Dawes Cougar Update 1

Ich habe einige Mails erhalten mit Nachfragen zu dem ein oder anderen Fahrrad Projekt und nehme ich mir mal die Zeit über den Zwischenstand des Dawes Cougar zu berichten.

Den Rahmen habe ich durch eine Firma entrosten, sandstrahlen und Pulverbeschichten lassen. Aus den zugesagten 2 Wochen für die Fertigstellung wurden 9, in Buchstaben NEUN. Mehrfach wurden Ersatztermine nicht eingehalten und das schlimmste: die abgelieferte Qualität ist schlichtweg nicht akzeptabel. Die notwendigen Vorarbeiten (spachteln) an den alten Rostnestern wurden schlichtweg nicht durchgeführt, dabei war genau dieser Punkt so abgestimmt. Dadurch sind die Narben der alten Rostnester leider noch immer deutlich sichtbar. Für die Montage / Auswahl der Komponenten lasse ich den Rahmen so wie er ist, aber er wird auf jeden Fall neu gepulvert. Falls sich gerade jemand überlegt etwas pulvern zu lassen, die Firma OTEDO kann ich leider nicht empfehlen. Wer Google mal bemüht und nach diesen Firmennamen googelt wird schnell herausfinden dass ich kein Einzelfall bin.

Weiterhin sind folgende Arbeiten durchgeführt / folgende Teile gekauft:

  • Der abgebrochene Lötsockel an der vorderen Gabel wurde wieder angebracht, die Gabel ist bisher nur grundiert. Ich lasse Sie mit dem Rahmen zusammen pulvern.
  • Ein Gepäckträger für hinten und ein Kettenschutz wurden von einem alten französischen Randoneur gespendet, diese Teile lasse ich Beige pulvern
  • Die 26 Zoll Felgen in 57 mm Breite sind eingetroffen und eingespeicht. Die 26×2,35 Reifen passen zwar mit der originalen 30 mm breiten Felgen im Rahmen aber leider nicht mit den 57mm Felgen. Auf den letzten Bildern sind 26×2,2 Contis montiert …..auch zu breit …Heul.
  • Die verbauten Naben sind beide von Sturmey Archer mit Trommelbremse. Vorne mit einem Nabendynamo und Hinten mit einem 8-Gang Getriebe.
  • Ich habe einen Schalthebel für das Rad entworfen und hoffe der Kabelweg reicht aus um die 8-Gang Getriebenabe von Sturmey Archer in allen Gängen zu schalten.
  • Eine NOS (new old stock) Frontlampe der Marke RADIOS wurde ersteigert und ein Halter dafür angefertigt. Ein paar Details / Optionen für diesen Bereich habe ich noch im Kopf werde ich aber später umsetzen. Ein passendes Rücklicht der gleichen Marke habe ich auch schon parat.
  • Ein neues Tretlager wurde montiert und die Alte Kurbel wurde aufgearbeitet, ob sie verwendet wird ist noch nicht sicher. Diverse Pedale sind vorhanden um die passenden auszusuchen. Gegebenenfalls fertige ich mir daraus welche mit Fußablagen aus Holz
  • Der Sattel wurde bestimmt und erworben, ein Brooks B 135 in der Farbe Honig
  • Lenker und Bremshebel sind noch nicht definiert, mehrere Varianten stehen noch zur Wahl
  • Folgende Teile befinden sich im Zulauf: Kette, Kabel für die Beleuchtung, Olivenholzlaminat für die Schutzbleche, Sattelstütze (Kerze).

 

Die nächsten Schritte

  • Anfertigen der Holz Schutzbleche mit Olivenholzfurnier
  • Bestimmen Lenker, Bremshebel, Lenkerband, Klingel, Kette usw. Zum Thema Bremshebel: Da habe ich in Indien sehr schöne Reverse Hebel aus Messing mit Gravuren gefunden, die werde ich probeweise mal bestellen.

To be continued… solange ein paar Bilder des Zwischenstandes:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.