Donnerstag bis Samstag 21.06.14 – schlichtweg nichts, Sonntag 22.06.14 Abfahrt aus Makhinjauri

Wir haben die letzten zwei Tage schlichtweg gefaulenzt, das war richtig gut. Ein wenig Wäsche waschen, schlafen, Essen, im Meer schwimmen gehen, schlafen, unsw.

Um den nicht eingeplanten zusätzlichen Ruhetag wieder rauszuholen werden wir Morgen mit der Bahn nach Kutaisi fahren, zumindest sofern alles klappt. Die Aussagen an der Fahrauskunft der Georgischen Bahn fallen sehr unterschiedlich aus. Mal hat die Dame keine Ahnung ob ein Rad mitgeführt werden darf, mal nur mit verdrehten Lenker. Erfahrung macht Klug, Morgen wissen wir mehr. Zumindest über den Fahrpreis für 2 Personen bestand Einigkeit, er beträgt 4 Lari. Das sind 1,67 € für eine Strecke von Ca. 150 Km, schlichtweg der Brüller.

Unser Ziel wird Chiatura, es ist eine alte Russische Industriestadt welche wir uns anschauen möchten.

Von dort aus müssen wir uns anschließend schnell auf den Weg in das dann noch Ca. 250 Km. entfernte Tiflis machen damit unser Zeitplan aufgeht. Das Transportmittel werden wir anhand der Wetterlage (aktuell Sturm und Regen), des Straßenzustandes und der verbleibenden Zeit auswählen. Zur Verfügung stehen Bahn, Taxi oder unsere Räder.

Der Plan ist es spätestens Donnerstag Mittag in der Hauptstadt anzukommen, so haben wir ausreichend Zeit noch ein paar Mitbringsel zu beschaffen und die Räder wieder flugfertig zu verpacken. Samstag um 00 Uhr müssen wir am Flughafen in Tiflis sein und um 03 Uhr geht es mit der Lufthansa nach München. Anschließend geht es nahtlos weiter nach Köln, die Landung in der Heimat ist für 09 Uhr avisiert.

Wir berichten von unserer letzten Etappe sobald wir wieder über einen Internetanschluss verfügen.

Wir beide freuen uns auf jeden Fall euch wieder zu sehen und unsere vielen Erlebnisse zu erzählen.

Gruß

Josh und Phil

  6 comments for “Donnerstag bis Samstag 21.06.14 – schlichtweg nichts, Sonntag 22.06.14 Abfahrt aus Makhinjauri

  1. Mele
    22. Juni 2014 at 9:10 PM

    Hy Ihr Abenteurer!

    Kommt Ihr wirklich am Samstag schon wieder zurück? Die Zeit ging, zumidest hier im Alltag, wie im Fluge vorbei. Phil Du hast tolle Berichte gepostet und einfach schöne Bilder eingestellt. Wahnsinn, was Ihr alles so erlebt habt.
    Ich wünsche Euch eine gute Rückreise nach Hause und hoffe, dass Du noch Reserven für die Party abends hast! Soll ich den Heimtrainer bereit stellen? 🙂

    groetjes en tot gauw
    mele

    • 22. Juni 2014 at 9:35 PM

      Hi Mele,
      der Rückflug wurde so gewählt das ich abends auf eure Party sein kann, stell die Caipirinias schon mal kalt!
      Ich denke die fehlenden Kilometer gleiche ich am Sonntag mit Franz und deinem Bruder in der Ville aus, daher benötige ich kein Heimtrainer :-).
      Cu on the Party
      Phil

  2. Rosy
    23. Juni 2014 at 9:25 AM

    Hey Darlings, jullie doen dat geweldig! Ik ben ervan overtuigd dat dit een avontuur is dat jullie nooit meer zullen vergeten! Dikke Kus! Rosy

    • 23. Juni 2014 at 4:44 PM

      Hallo Lieverd, zeker weten, dit is groot AVONTUUR.
      Kisses
      Phil.

  3. Biensche
    23. Juni 2014 at 2:23 PM

    Mensch Ihr zwei Weltenbummler,

    ich bin beeindruckt:
    * was für ein Blog (Aufmachung)
    * was für tolle Fotos
    * was für Naturburschen 😉

    … und ihr braucht immer noch keine getrennten Zelte 😉 !!! ?

    Tolle Vater und Sohn Reise- genießt die letzte Woche!

    • 23. Juni 2014 at 4:53 PM

      Hi Biene,
      Hier ist alles im Lot, wir haben uns noch kein einziges mal gezankt. Diese Reise ist nicht nur wegen dem Abenteuer so großartig sondern gerade eben weil wir es als Vater / Sohn Adventure durchziehen. Gerade in den schwierigen Situationen, die es auch gegeben hat, funktioniert unser Team sehr gut.
      Phil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.