Von Vegas zum Aschram, Manali – old Manali, Sonntag, 21. Mai

Von Vegas zum Aschram, Manali – old Manali, Sonntag, 21. Mai

Wir stehen um 07:00 Uhr auf und machen uns auf den Weg zum Busbahnhof um … Ja, einen Tee zu trinken und Informationen zum Pass einzusammeln.
Dannach kaufen wir uns an einem Straßenstand ein Omlette und gehen wieder zum Zimmer. Ich packe meine Sachen und mache mich abfahrtbereit. Wir verabschieden uns und Rajan legt sich noch etwas hin um Schlaf nachzuholen. Ich habe weder Lust in diesem Irrenhaus Manali zu bleiben noch zurück nach Kullu zu fahren.

Also beschließe ich den gestrigen Tipp mir Old Manali anzuschauen zu folgen und mache mich auf den Weg. Zwölf Selfies später komme ich in Old Manali an. Es ist hier so viel ruhiger und nach dem Passieren der ersten Touribuden mache ich einen Abstecher auf einem schmalen Weg aus dem Dorf raus. Ich wollte, nein ich musste wirklich diesen Menschentrubel von mir abschütteln und suchte nach einem ruhigeren Platz.

 

Was mich dort erwartete ist so gar nicht in Worte oder Bildern zu fassen. Ich bin über 2 Stunden an diesen Ort geblieben und habe die Umgebung aufgenommen, diesen Ort werde ich wohl nicht mehr vergessen können. Mein Entschluss steht fest, ich werde hier im Vorgarten des Himalja nicht vor der verschlossen Tür stehenbleiben, es wird eine Lösung geben den Rothang Pass zu passieren. Auf jeden Fall mache ich mir nun keine Gedanken darum eine Lösung zu erarbeiten, ich bin mir Sicher diese wird sich ergeben.

Während ich dort sitze kommt immer wieder eine Echse in meiner Nähe und ich schaffe es sogar sie mit Futter ganz in meiner Nähe zu locken. Vertieft in meinem Gespräch mit Frau Echse werde ich plötzlich wieder von Hinten sanft angestoßen. Huch, wieder eine Kuh? Hier? Nein diesmal ist es ein Schaf welches vorbei möchte, vor ich diese Information richtig verarbeite kommt dann auch schon der Hirte mit weitere Wollgeschöpfe an. Er Sagt etwas zu seinem Schaf, wird in etwa so etwas gewesen sein wie „Marta, ich habe dir doch schon 1000 mal gesagt, Du sollst keine Touristen schupsen“. Die Wolltruppe geht weiter Richtung Tal und ich packe langsam meine Sachen wieder ein.

Es soll oben am Berg, hinter dem MANU Tempel weitere Gästezimmer geben. Dem ist so, ich werde schnell fündig und buche mich erst einmal für 2 Nächte ein. WiFi und Infrastruktur zur Verfügung zu haben ist auch nicht schlecht. Die Nacht wird kalt, das Thermometer zeigte 2 Grad an, dennoch ist mein Schlafsack zu warm. Also richtig für das was in den Bergen folgen wird.
Bis Morgen
Phil

PS: das Thema Aschram erläutere ich Morgen 😉

 

  4 comments for “Von Vegas zum Aschram, Manali – old Manali, Sonntag, 21. Mai

  1. Kay
    23. Mai 2017 at 10:15 PM

    Du schreibst sehr schön! Ich glaube, es muss doch noch mal ein Buch werden!

    • 30. Mai 2017 at 2:21 PM

      Ooh Weh, der Titel “ Vom Legasteniker zum Backpacker“ 😉

  2. Holgi
    31. Mai 2017 at 10:47 PM

    Du hast „Legastheniker“ falsch geschrieben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.